DaseinsvorsorgeEnergieversorgung

Wasserkraft und Fischschutz im Einklang

Wasserkraftanlage in Ruppichteroth wurde modernisiert

tvi.ticker • 5. September 2016

Nach umfassenden Modernisierungsmaßnahmen ging die Wasserkraftanlage der Burg Herrnstein an der Bröl wieder in Betrieb. Die Leistung der Wasserkraftanlage konnte dank einer neuen Turbine von 21 kW auf heute 45 kW signifikant erhöht werden. Damit können etwa 80 Haushalte mit umweltfreundlich produziertem Strom versorgt werden. Gleichzeitig wurden der Fischschutz und der Fischaufstieg mit dem Bau einer neuen Fischtreppe verbessert, die aus gut tausend Tonnen Naturstein besteht. Diese ermöglicht kleinen ebenso wie großen Fischen wie dem Lachs eine problemlose Passage des 18 m breitem Stauwehr. Zusätzlich ist ein neuer Rechen mit einem Stababstand von 12 mm eingebaut worden, wodurch auch sehr kleine Fische nicht mehr in den offenen Oberwassergraben vor der Wasserkraftanlage geraten können. Insgesamt wurden 700 000 Euro in den Umbau der Wasserkraftanlage investiert. Seit über fünf Jahrhunderten wird an diesem Ort die Wasserkraft genutzt, anfangs für ein Hammerwerk und später für die Holzbearbeitung.

Quelle: Umweltministerium NRW

• Auf epilog.de am 10. September 2016 veröffentlicht