VerkehrNahverkehr

Erweiterung der ›Bangkok Blue Line‹ vollständig im regulären Fahrgastbetrieb

tvi.ticker • 30. April 2020

In Thailands Hauptstadt Bangkok wurde der Regelbetrieb auf dem neuen Metro-Abschnitt der ›Blue Line‹ aufgenommen. Siemens Mobility lieferte die Erweiterung schlüsselfertig. Zum Umfang gehörten 35 dreiteiligen Metrozüge, Bahninfrastruktur und Systemintegration. Zudem übernimmt Siemens Mobility für zehn Jahre die Wartung des Systems.

Bangkok Blue LineFoto: Siemens

Der nun abgeschlossene Ausbau erweitert die ›Blue Line‹ um 28 km mit 19 neuen Stationen, steigert die Kapazität auf rund 500 000 Fahrgäste pro Tag und sorgt für eine nahtlose Anbindung des Bezirks Thonburi am westlichen Ufer des Chao-Phraya-Flusses an den Rest der staugeplagten Metropole.

Mit 20 km Länge war die ursprüngliche ›Blue Line‹ die erste unterirdische Metro in Thailands Hauptstadt. Siemens Mobility lieferte sie 2004 schlüsselfertig. Die 18 Stationen nutzen täglich etwa 320 000 Fahrgäste.

Die für die Erweiterung gelieferten Züge sind eine Weiterentwicklung des auf der ursprünglichen ›Blue Line‹ eingesetzten rollenden Materials: Sie fahren mit bis zu 80 km/h und können jeweils über 800 Fahrgäste befördern. Hergestellt wurden sie zum größten Teil in Österreich und vor Auslieferung nach Bangkok umfassend im Prüf- und Validationcenter Wegberg-Wildenrath getestet.

Siemens Mobility hat bereits drei schlüsselfertige Hochleistungs-Bahnsysteme für Bangkok realisiert: Neben der ›Blue Line‹, die seit 2004 in Betrieb ist, lieferte Siemens Mobility den ›Skytrain‹ und den ›Airport Rail Link‹. Darüber hinaus erhielt Siemens 2016 einen Auftrag über 22 vierteilige Metrozüge für Bangkoks ›Green Line‹, die im Dezember 2019 in Betrieb genommen wurden.

Quelle:  Siemens

• Auf epilog.de am 4. Mai 2020 veröffentlicht