VerkehrEisenbahn

Alstom liefert das letzte Fahrzeug für die Pendolino-Flotte der SBB

tvi.ticker • 8. März 2017

Alstom hat gerade den letzten Pendolino ETR 610 Hochgeschwindigkeitszug an die SBB ausgeliefert. Die Züge werden als EuroCity-Züge auf der Gotthard- und Simplon-Strecke nach Mailand verkehren. Diese letzte Auslieferung komplementiert die SBB-Neigezugflotte, die damit auf 19 Pendolino-Züge ansteigt.

PendolinoFoto: Alstom

Der Pendolino für die SBB ist ein siebenteiliger Zug, der bis zu 430 Fahrgäste bei einer maximalen Betriebsgeschwindigkeit von 250 km/h befördern kann. Der Zug bietet seinen Fahrgästen einen leichten Einstieg und hohen Komfort – unter anderem dank breiter Übergänge und Gänge, verstellbarer Sitze, individueller Leselampen und Steckdosen sowie großer Panoramafenster. Der Zug ist mit der neuesten Generation von flexiblen Drehgestellen ausgestattet, die die Gleis- und Radabnutzung reduzieren. Er profitiert auch von Alstoms einzigartiger Neigetechnik, mit der Züge auf konventionellen Strecken 35 % schneller und sicher durch Kurven fahren können.

Dank seines umweltfreundlichen Designs ist der Pendolino zu 95 % recyclebar und mit einem elektrischen Bremssystem ausgestattet, mit dem sich der Energieverbrauch um fast 10 % reduzieren lässt. Alle Züge werden in Savigliano (Italien), Alstoms weltweiten Kompetenzzentrum für Hochgeschwindigkeits-Neigezüge gebaut. In den letzten 30 Jahren anstanden hier über 500 Pendolino-Züge. Als Bestandteil von Alstoms Avelia-Reihe von Hoch- und Höchstgeschwindigkeitszügen verkehrt der Pendolino zurzeit in 12 Ländern.

Quelle:  Alstom/PresseBox

• Auf epilog.de am 13. März 2017 veröffentlicht