VerkehrNahverkehr

Van Hool liefert den ersten hybriden Trambus an Malmö

tvi.ticker • 17. März 2014

Der belgische Fahrzeughersteller Van Hool hat den ersten Exqui.City an die schwedische Stadt Malmö geliefert. In den kommenden Wochen sollen 15 Exemplare dieser 24 m langen ›Trambusse‹ über Zeebrügge nach Malmö verschifft werden. Die Doppelgelenkbusse sind mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet. Die Elektrizität wird über einen Generator erzeugt, der an einen Euro6-Biogasmotor gekoppelt ist.

Trambus MalmöFoto: Van Hool

Der Exqui.City ist eine Kombination aus der Flexibilität eines Busses und der Effizienz einer Straßenbahn. Die Trambusse haben ein futuristisches Design und bieten ein hohes Niveau an Komfort: Klimaanlage, niedriger Lautstärkepegel und angenehme Beleuchtung. Dabei bietet er eine optimale Zugänglichkeit mit breiten Eingängen und einem einfachen Einstieg, dank vier Doppeltüren. Diese Art von Fahrzeug ist auf eine vielseitige Antriebsplattform ausgelegt. Über diese Plattform kann der Exqui.City, sowohl in seiner 18 m als auch in seiner 24 m Ausführung, als Basis für die Anwendung unterschiedlicher umweltfreundlicher Antriebssysteme eingesetzt werden, wie Trolleybusse, Hybridsysteme, Brennstoffzellenbusse oder Batteriebetrieb.

Van Hool bietet mit dem Exqui.City eine realistische Antwort auf die Nachfrage in Sachen umweltfreundlichem, effizientem und kostengünstigem öffentlichem Personennahverkehr. Genau deshalb haben Städte wie Metz, Barcelona, Parma, Genf, Luxemburg, Malmö, Martinique und Bergen sich für den Exqui.City entschieden.

Quelle: Van Hool

• Auf epilog.de am 25. März 2014 veröffentlicht