VerkehrSchifffahrt

Neue Leuchttürme für Blankenese

tvi.ticker • 11. September 2019

Oberfeuer am Yachthafen MühlenbergFoto: HPAOberfeuer am Yachthafen Mühlenberg

Damit in Zukunft zwei große Schiffe problemlos aneinander vorbeifahren können, wird die Fahrrinne zwischen Mühlenberger Loch und Lühekurve von rund 225 m auf rund 385 m verbreitert. Weil sich dadurch die Kurslinie der einlaufenden Schiffe nach Süden verschiebt, muss man für das sichere Manövrieren der Schiffe in dieser sogenannten ›Begegnungsbox‹ auch die Richtfeuerlinie, die zwischen dem Ober- und dem Unterfeuer die Mitte des Fahrwassers anzeigt, um 125 m Richtung Süden verlegen. Aus diesem Grund werden zwei neue Richtfeuer gebaut und anschließend die alten zurückgebaut.

Unterfeuer an der Strandwegtreppe

Mitten im Wasser wird der über 32 m hohe Stahlturm stehen. Im Böschungsbereich der Elbe gelegen, kann man ihn bald über eine 22 m lange Zugangsbrücke erreichen. Das sind besonders für Passanten gute Aussichten, denn eine Treppe soll sogar zu einer Plattform führen, von der man einen wunderbaren Blick auf die Schiffe erhält.

Oberfeuer am Yachthafen Mühlenberg

Mit einer Höhe von genau 62,25 m wird das neue Oberfeuer am Yachthafen Mühlenberg neben dem Elbuferweg der vierthöchste Leuchtturm Deutschlands sein. Ein echtes Wahrzeichen für Blankenese! Alle Details zur Fahrrinnenanpassung und zu den neuen Richtfeuern finden Sie hier!

Quelle: Hamburg Port Authority

• Auf epilog.de am 11. September 2019 veröffentlicht