Berlin-Potsdamer Eisenbahn

Einführung von Obersitzen

Berlin-Potsdamer Eisenbahn-Gesellschaft • 1. Mai 1839

Um den Wünschen des Publikums möglichst zu entsprechen, sind bei der Berlin-Potsdamer Eisenbahn auch offene Personenwagen 2ter und 3ter Klasse eingerichtet worden. Es bleibt der Wahl der Passagiere freigestellt, in den verdeckten oder offenen Wagen, oder auch auf den Wagen-Obersitzen, zu welchen ohne Unterschied Billetts à 12½ Sgr. ausgegeben werden, Platz zu nehmen. Bei der freien Wahl offener Plätze findet jedoch vonseiten der Eisenbahn-Gesellschaft keine Gewährleistung für die etwa durch brennende Funken des Dampfwagens entstehenden Beschädigungen statt.

Berlin, den 1sten Mai 1839.
Die Direktion der Berlin-Potsdamer Eisenbahn-Gesellschaft.

• Auf epilog.de am 1. Oktober 1997 veröffentlicht