VerkehrEisenbahn

Bauarbeiten am Heiligenborner Eisenbahnviadukt in Waldheim (Mittelsachsen) abgeschlossen

tvi.ticker • 12. Dezember 2020

Die Deutsche Bahn (DB) hat die Erneuerung und Sanierung der denkmalgeschützten Gewölbebrücke ›Heiligenborner Viadukt‹ in Waldheim fertiggestellt. Zudem hat die DB die beiden Gleise der Strecke Riesa—Chemnitz zwischen Waldheim und Mittweida erfolgreich wieder in Betrieb genommen.

Heiligenborner Eisenbahnviadukt in Waldheim (Mittelsachsen)Foto: Deutsche Bahn AG/Elke Hering

Seit Oktober 2019 liefen die Bauarbeiten an dem 1852 erbauten, 170 m langen und 40 m hohen Viadukt. Dabei wurde auf die Brückenkrone eine neue Fahrbahnwanne aufgesetzt und auch das Mauerwerk wurde vollständig saniert. Begleitend hat die DB die Oberleitungen erneuert, neue Gleise verlegt und die Leit- und Sicherungstechnik modernisiert.

Die DB hat unter anderem 28 150 m Kabel in der Außenanlage, 34 500 m Schaltdraht, 23 Relaisgruppen und 851 Relais eingebaut und rund 7000 m Kabeltrog errichtet.

Für den Bereich Natur- und Landschaftsschutz hat die DB zum Schutz von geschützten Arten (Zauneidechsen etc.) aufwändige Ersatzhabitate gebaut. Im nächsten Jahr finden zudem umfassende Ausgleichs- und Ersatzpflanzungen statt.

Restarbeiten, wie Gerüstbauarbeiten (Rückbau), die Wiederherstellung benutzter Baueinrichtungsflächen, die Entsorgung von Abraum, die Herstellung des inneren Zugangs zur Brücke sowie der äußere Anschluss der Entwässerung erfolgen ebenfalls im Jahr 2021.

Quelle: Deutsche Bahn

• Auf epilog.de am 14. Dezember 2020 veröffentlicht