epilog.de
Technik • Verkehr • Infrastruktur
VerkehrStraßenverkehr

A 26 West

Startschuss zum Bau des Lückenschlusses zwischen Niedersachsen und Hamburg

tvi.ticker • 11. Mai 2020

Visualisierung A 26 AK HafenAbb.: DEGESDas geplante Autobahnkreuz HH-Hafen.

Heute wurde symbolische Spatenstich zum Start des Neubaus der A 26 West vorgenommen. Der Bauabschnitt 4 der A 26 schließt auf 8,7 km die Lücke zwischen Neu Wulmstorf in Niedersachsen und der A 7 in Hamburg. In diesem Abschnitt werden bis 2025 17 Brückenbauwerke erstellt, ein 190 m langer Tunnel unter der Hafenbahn und ein Autobahnkreuz an der A 7 errichtet.

Die A 26 wird in Zukunft Norddeutschlands leistungsfähige Ost-West-Verbindung für die Verkehre südlich der Elbe. Sie wird die seit Jahrzehnten hochbelastete und unfallträchtige B 73 entlasten und deren Anwohner vor Verkehrslärm schützen. Im Zusammenspiel mit der A 20 bildet sie künftig die westliche Umfahrung Hamburgs und schließt an die A 7 in Hamburg an. Über das neu zu errichtende Autobahnkreuz HH-Hafen bildet die A 26 im Osten die Verbindung zur A 1. Im Hamburger Raum wird sie entscheidend dazu beitragen, die Verkehre zu bündeln, das Stadtstraßennetz zu entlasten, den Straßenlärm in den Wohngebieten zu minimieren und den größten deutschen Seehafen im Süden der Stadt an das Autobahnnetz anzubinden.

Quelle: DEGES

• Auf epilog.de am 13. Mai 2020 veröffentlicht