VerkehrNahverkehr

Neue S-Bahn Züge für Hamburg

tvi.ticker • 28. Juni 2013

Bombardier Transportation hat von der S-Bahn Hamburg GmbH den Auftrag über die Lieferung von 60 neuen Ein- und Zweisystemzügen erhalten. Zum ersten Mal liefert Bombardier ohne einen Partner Züge an die S-Bahn Hamburg GmbH.

Neue S-Bahn Züge für HamburgFoto: Bombardier Transportation

Die dreiteiligen Elektrotriebzüge zeichnen sich durch ein prägnantes, dynamisches Außen-Design aus und überzeugen auch im Inneren durch ihre transparente und fahrgastfreundliche Gestaltung. Für den schnellen Fahrgastwechsel verfügt jeder Wagen über drei Doppel-Schwenkschiebetüren pro Seite, großzügige Einstiegsbereiche und breite Mittelgänge. Der Innenraum mit bequemen Sitzen und Festhaltemöglichkeiten für stehende Fahrgäste verfügt an jedem Zugende über einen Mehrzweckbereich mit jeweils zwei Stellplätzen für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen, Fahrräder oder große Gepäckstücke.

Wertvolle Erfahrungen aus den Vorgängerserien sind in die Entwicklung der neuen S-Bahn Fahrzeuge eingeflossen. Das Ergebnis ist ein Zug mit innovativer Technik, einem günstigen Energieverbrauch sowie geringen Wartungs- und Instandhaltungskosten. Durch eine optimierte Wagenkastengestaltung kann auf den Einsatz von Schiebetritten zur Spaltüberbrückung verzichtet werden. Die Fahrzeuge erhalten erstmals für den Einsatz in Hamburg eine Kompaktklimaanlage. Die Heizungsanlage arbeitet energiesparend mit einer Wärmepumpe und nutzt im Fahrbetrieb vorzugsweise die Abwärme der Antriebsausrüstung zur Heizung der Fahrgasträume. Informationen zu Anschlusszügen und Änderungen im Betriebsablauf werden über ein umfangreiches Fahrgastinformationssystem in Echtzeit angezeigt.

Die Einsystemfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h kommen im innerstädtischen Netz der S-Bahn mit 1200-V-Gleichspannung zum Einsatz. Die vier Zweisystemfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 140 km/h verkehren darüberhinaus auch auf den Streckenerweiterungen im Umland mit 15 kV 16,7 Hz Wechselspannung. Hierdurch können attraktive umsteigefreie Verbindungen aus dem Umland in die Hamburger City angeboten werden. Die ersten acht Fahrzeuge werden der S-Bahn Hamburg GmbH Ende 2016 für einen 40-wöchigen Probebetrieb zur Verfügung gestellt. Nach erfolgreichem Abschluss werden diese endgültig übergeben und es wird mit der Lieferung der restlichen 52 Fahrzeuge begonnen. Im vierten Quartal 2018 wird das letzte Fahrzeug ausgeliefert.

Design, Entwicklung und Montage der Züge erfolgen im Bombardier Werk in Hennigsdorf. Die Drehgestelle werden am Bombardier Standort in Siegen gefertigt.

Quelle: Bombardier Transportation

• Auf epilog.de am 3. Juli 2013 veröffentlicht