epilog.de
Technik • Verkehr • Infrastruktur
VerkehrSchifffahrt

Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff ›Atair‹ in Dienst gestellt

tvi.ticker • 28. April 2021

Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff AtairFoto: BSH

In Hamburg wurde das neue Flaggschiff der Flotte des Bundesamtes für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH), das Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff (VWFS) ›Atair‹, offiziell in Dienst gestellt.

75 m Länge, rund 17 m Breite, ein Tiefgang von 5 m und eine Geschwindigkeit von rund 13 Knoten charakterisieren das VWFS ›Atair‹, das erste seegängige Behördenschiff für Spezialaufgaben mit LNG-Antrieb. Es wurde mit dem Blauen Engel für energieeffizientes Design ausgezeichnet und ist geräuscharm.

Das VWFS ›Atair‹, das von der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) geplant und von der Fassmer Werft realisiert wurde, wird in der Untersuchung von Sedimenten und der Wassersäule von Nord- und Ostsee, in der Vermessung- und Wracksuche, aber auch in der Messung von Schadstoffen in Schiffsemissionen im Einsatz sein. Diese Aufgaben sind wichtig, um die Sicherheit und Leichtigkeit der Seeschifffahrt zu gewährleisten und die nachhaltige Nutzung der Meere kontinuierlich zu verbessern.

Quelle:  Hafen Hamburg

• Auf epilog.de am 1. Mai 2021 veröffentlicht