epilog.de
Technik • Verkehr • Infrastruktur
VerkehrNahverkehr

Neues Leitner ropeways Trio am Jenner

Drei neue Seilbahnen im
Jennergebiet am Königssee

Bayerisches Wander- und Skigebiet setzt auf umfangreiche Modernisierung

tvi.ticker • 13. Juli 2017

Im Jennergebiet am Königssee stehen die Zeichen gleich dreifach auf Modernisierung: Mit der 10er-Kabinenbahn ›Jennerbahn‹ und den 6er-Sesselbahnen ›Jennerwiesen‹ und ›Mitterkaser‹ stehen Gästen ab 2018 in Schönau am Königssee drei neue Seilbahnen von Leitner ropeways zur Verfügung. Dank der modernen Anlagen folgt nun ein neues Kapitel für das ehrwürdige süddeutsche Skigebiet, das seit 1953 besteht, 1967 Austragungsort der ersten FIS-Weltcup-Rennen war und zuletzt in den 70er-Jahren renoviert wurde.

Neue Seilbahnen im Jennergebiet am KönigsseeFoto: Berchtesgadener Bergbahn AG

Mit dem Neubau der Jennerbahn und dem Einsatz modernster Seilbahntechnik genießen Gäste bereits ab Frühjahr 2018 ein völlig neuartiges Bahnerlebnis – egal ob im Sommer oder im Winter. Die neue Kabinenbahn wird außerdem barrierefrei sein und somit auch älteren und bewegungs-eingeschränkten Passagieren das Bergerlebnis mit Blick auf den Königssee ermöglichen. Sie wird in zwei Sektionen auf der bestehenden Trasse geführt. Die mit der neuesten Generation von Leitner DirectDrive und Diamond EVO-Kabinen ausgestattete Anlage kann bei zu hohen Windstärken am Berg auch nur in der ersten Sektion betrieben werden. Während die Garagierung im Tal in der Station erfolgt, wird jene in der Mittelstation unterirdisch als Tiefgaragenlösung umgesetzt. Die Anlage bietet auch eine ›Spezialkabine‹, die Raum für den Transport von bis zu vier Drachenfliegern bietet und damit eine wesentliche Zusatzfunktion in dem bei Flugsportlern beliebten Gebiet erfüllt. Die neue Jennerbahn verfügt über insgesamt 60 Kabinen und erreicht bei einer Fahrgeschwindigkeit von 6 m/s eine maximale Förderleistung von 1600 Personen pro Stunde.

Die neue 6er-Sesselbahn ›Jennerwiesen‹ ist eine zusätzliche Aufstiegsanlage im Skigebiet und wird parallel zur ersten Sektion der neuen Kabinenbahn geführt. Der Ausstieg erfolgt im selben Gebäude, in dem sich auch die Jennerbahn-Mittelstation befindet. Sie verfügt über Leitner DirectDrive, Einzelfußraster und eine automatische Schließbügelverriegelung. Die Sesselbahn ›Mitterkaser‹ wird – in gleicher Ausführung – eine bestehende Anlage ersetzen und direkt ins Bergstationsgebäude der Jennerbahn führen.

GD10 Jennerbahn 1 + 2:

  • Länge: 1822 + 1362 m
  • Höhendifferenz: 556 + 601 m
  • Geschwindigkeit: 6 m/sec
  • Kapazität: 1.600 + 1.600 p/h
  • Anzahl Kabinen: 33 + 27
  • Anzahl Stützen: 10 + 9

CD6C Jennerwiesen:

  • Länge: 604 m
  • Höhendifferenz: 161 m
  • Geschwindigkeit: 5 m/sec
  • Kapazität: 2300 p/h
  • Anzahl Sessel: 33
  • Anzahl Stützen: 7

CD6C Mitterkaser:

  • Länge: 714 m
  • Höhendifferenz: 262 m
  • Geschwindigkeit: 5 m/sec
  • Kapazität: 1400 p/h
  • Anzahl Sessel: 22
  • Anzahl Stützen: 9

Quelle: Leitner Ropeways

• Auf epilog.de am 15. Juli 2017 veröffentlicht