VerkehrNahverkehr

Technologie von Leitner Ropeways und Pininfarina Design für die neue Kabinenbahn Piz Seteur

Weltneuheit in Gröden

tvi.ticker • 11. Dezember 2017

Am 6. Dezember wurde am Fuße des Langkofels in Gröden die Attraktion der Wintersaison 2017 / 18 in Betrieb genommen: Die neue 10er-Kabinenbahn ›Piz Seteur‹ von Leitner Ropeways ist in Zusammenarbeit mit Pininfarina speziell für die Piz de Sella s.p.a. in Wolkenstein in Gröden entworfen worden.

Kabinenbahn Piz SeteurFoto: Leitner ropeways

Diese Anlage stellt eine neue und moderne Verbindung an die Sellaronda dar, eine bei den Wintersportfans beliebtesten Skitouren bei rund um das Sellamassiv. Sie spielt aber auch ab dem Sommer 2018 eine wichtige Rolle im Mobilitätskonzept in der Region. Igor Marzola, Geschäftsführer der Piz Sella Seilbahngesellschaft in Gröden, erläutert: Die neue Kabinenbahn im Langkofel- und Sellajoch-Gebiet steht für ein ganz neues Konzept nachhaltiger Mobilität. Mit der neuen Bahn und dem Sessellift ›Gran Paradiso‹ gelangt man ab dieser Saison in nur 25 Minuten vom Parkplatz Plan de Gralba zum Sellajoch. Damit lässt sich das Sellajoch nun auch ohne Auto bequem erreichen.

Diese neu Anlage aus dem Hause Leitner Ropeways besteht aus zwei Sektionen und setzt neue Standards in Sachen Komfort, Sicherheit und Leistung. Die ›Symphony 10‹ Kabine mit zehn Sitzplätzen, die ihre Weltpremiere in Gröden feiert, bietet den Passagieren deutlich mehr Platz und einen größeren Einstiegsbereich. Dazu kommt natürlich das unverwechselbare Design von Pininfarina. Die auf 65 Sekunden verlängerte Stationsdurchfahrt mit sechs geöffneten Kabinen bietet den Wintersportlern mehr Zeit für ein sicheres und stressfreies Ein- und Aussteigen. Insgesamt erreicht die 10er-Kabinenbahn ›Piz Seteur‹ mit ihren 81 Kabinen eine Kapazität von 3450 Personen pro Stunde. Außerdem stammt auch das Design der neuen Mittelstation von Pininfarina. Die Mittelstation bringt durch das perfekte Zusammenspiel von modernstem Design aus dem Hause Pininfarina und durchdachter Konstruktion deutliche Vorteile und natürlich einen erhöhten Passagierkomfort.

GD10 Piz Seteur I+II:

  • Länge: 1517 m
  • Höhenunterschied: 313 m
  • Fahrgeschwindigkeit: 6 m/s
  • Förderleistung: 3450 p/h
  • Anzahl Kabinen: 81
  • Anzahl Stützen: 14

Quelle: Leitner Ropeways

• Auf epilog.de am 14. Dezember 2017 veröffentlicht