VerkehrNahverkehr

Bombardier liefert die erste neue Flexity-Niederflurstraßenbahn nach Duisburg

tvi.ticker • 11. September 2020

Neue Flexity-StraßenbahnFoto: DVGNeue Flexity-Straßenbahn - ausgestattet mit dem ODAS-System zur Kollisionsvermeidung.

In dieser Woche wurde das erste Vorserienfahrzeug der neuen Bombardier ›Flexity‹-Niederflurstraßenbahnen für die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) der Öffentlichkeit vorgestellt. Es folgen umfangreiche Testfahrten im gesamten Netz der DVG.

Die Straßenbahn ist mit der Botschaft »Ich bin die Neue. Deine neue Komfortzone.« versehen und hat in der Tat in puncto Komfort und Sicherheit viel zu bieten. Sie ist breiter und geräumiger als die Bestandsfahrzeuge und bietet Platz für bis zu 200 Fahrgäste. Mit zwei Türen in den Endwagen und einer im Mittelwagen wird den Fahrgästen das Ein- und Aussteigen erleichtert. Zudem ist die Bahn mit Klimaanlage und einem hochmodernen Informationssystem ausgestattet, das über die kommenden Haltestellen und Anschlussverbindungen informiert.

Die modernen ›Flexity‹-Straßenbahnen sind mit dem weltweit ersten zugelassenen bildbasierten Fahrerassistenzsystem zur Hinderniserkennung (ODAS), ausgestattet. Das System hilft, Kollisionen zu verhindern, denn es erkennt mögliche Kollisionen mit Fußgängern, Radfahrern oder Fahrzeugen, sendet einen Alarm an den Fahrer und kann eine Bremsung einleiten. Zwei verdeckte Prallelemente sowie flexible, weiche Verkleidungsteile im unteren Bereich sorgen für noch mehr Schutz der Verkehrsteilnehmer.

Quelle: Bombardier Transportation

• Auf epilog.de am 18. September 2020 veröffentlicht