Handel & IndustrieMaschinenbau

Ein neuartiger fahrbarer Drehkran

Illustrierte Technik • 19.8.1925

Fahrbarer Drehkran

Der Universal-Drehlaufkran, siehe beistehende Abbildung, hat je nach der Ausladung 500 – 1000 kg Tragkraft. Alle Bewegungen erfolgen durch Akkumulatoren-Betrieb, wodurch der Kran vollständig unabhängig von jeglicher Stromzuführung durch Kabel oder Schleifleitungen ist. Zwecks Wiederaufladung kann die Akkumulatoren-Batterie vom Kran entfernt und gegen eine frische Batterie ausgewechselt werden, so dass es nicht notwendig ist, den Kran bis zur Ladestelle zu transportieren. Die Maschine kann sich mit dem Führersitz vollständig und mit ziemlicher Geschwindigkeit in einem kleinen Kreis drehen. Die Last liegt hierbei stets im Gesichtsfeld des Führers. Eine eigenartige Ausbildung des Fahrgestells erlaubt seine Verwendung auch auf welligem oder ansteigendem Gelände. Die Bedienung des Krans, der wegen seiner Wendigkeit auch in engen Räumen Verwendung findet, ist denkbar einfach. Benutzt wird der Kran hauptsächlich in Maschinenfabriken, Lagerhäusern sowie beim Güterverkehr zwischen Schuppen und Bahn bzw. Schiff, auf Lagerplätzen, in Mühlen, Brauereien, Textil- und Papierfabriken und chemischen Fabriken usw., wo wegen knapper Raumverhältnisse andere Einrichtungen nicht angewandt werden können.

Entnommen aus dem Buch:

Neuerscheinung

Die ›Zeitreisen‹ knüpfen an die Tradition der Jahrbücher und Zeitschriften ›zur Bildung und Erbauung‹ aus dem 19. Jahrhundert an. Eine bunte Auswahl von Originalartikeln begleitet den authentischen und oft überraschend aktuellen Ausflug in die Geschichte. Kultur- und Technikgeschichte aus erster Hand, behutsam redigiert, in aktueller Rechtschreibung und reichhaltig illustriert.
  PDF-Leseprobe € 14,90 | 124 Seiten | ISBN: 978-3-7543-5702-6

• Auf epilog.de am 4. Januar 2022 veröffentlicht

Reklame