Bau & Architektur

Die höchsten Bauwerke der Erde

Die Umschau • 18.1.1908

In Amerika sind Wolkenkratzer von 24 Etagen keine Seltenheit. Da man die Höchstgrenze für solche Aufführungen immer noch nicht erreicht hat, vielmehr die sich entgegenstellenden technischen Schwierigkeiten stets geschickt zu überwinden weiß, so wetteifert man jenseits des Ozeans rastlos darin, neue Riesengebäude mit noch mehr Stockwerken zu errichten, obgleich sie für die Aussicht, Beleuchtung, Lüftung und Sicherheit der umliegenden Straßen recht hinderlich sind. So ist in New York ein Geschäftshaus der Firma Singer in Bau, das nicht weniger als 41 Stockwerke enthalten und eine Höhe von 186 m erreichen soll. Man kann sich vorstellen, welche riesigen Untergrundbauten dabei angewendet werden müssen, um die Widerstandsfähigkeit des Fundaments und des Mauerwerks überhaupt zu erhalten. Offenbar geht aber das Bestreben der Amerikaner dahin, mit ihren Gebäuden die Höhe der bisher größten Eisenkonstruktion, des Eiffelturms mit 300 m, zu erklimmen.

Bei dem Singerschen Gebäude werden die 41 Stockwerke, gestützt auf vier Winkelpfeiler und einen Zentralturm, übereinander aufgeschichtet. Im Zentralturm ist der Fahrstuhlschacht untergebracht und 16 Fahrstuhlanlagen sind bestimmt den Verkehr in diesem Gebäude, das eine kleine Stadt für sich bildet, zu bewältigen. Durch Geschäftslokale und Wohnungen ist darin Raum für 6000 Angestellte geboten. Die Baukonstruktion ist derart eingerichtet, dass sie die Möglichkeit zum Tragen eines Flächeninhalts von 40 000 m² gibt und ihr Gewicht ist auf 28 000 t berechnet worden.

Vor der Vollendung dieses Bauriesen ist nun geplant worden, diese schwindelnde Höhe noch durch ein anderes Bauwerk zu überflügeln. Die Metropolitan Life Insurance Co. in New York schickt sich eben an, in der Nähe der Madison Square einen Glockenturm aus Marmor und Stahl herstellen zu lassen, der sich gar 200 m über der Erde erheben soll.

Die Reihenfolge der höchsten Bauwerke der Erde wird sich also künftig so stellen:

  1. Eiffelturm in Paris: 300 m
  2. Metropolitan Insurance Co. in New York: 200 m
  3. Geschäftshaus Singer in New York: 186 m
  4. Obelisk von Washington: 169 m
  5. Mole Antonelliana in Turin (ursprünglich z. Synagoge bestimmt): 164 m
  6. Ulmer Dom: 161 m
  7. Kölner Dom: 156 m
  8. Dom von Rouen: 150 m
  9. Cheops-Pyramide in Ägypten: 145 m
  10. Straßburger Münster: 142 m
  11. Landshuter Dom: 141 m
  12. Stephanskirche in Wien: 138 m
  13. St. Peterskirche in Rom: 132 m
  14. Dom in Freiburg i. Br.: 130 m
  15. Park Row Building: 119 m

• Henry Serffait

• Auf epilog.de am 31. Oktober 2021 veröffentlicht