Handel & Industrie

Beaudrys Schmiedemaschine

Polytechnisches Journal • 18.6.1890

Eine Schmiedemaschine, die eben so wohl als Loch- und Schermaschine gebraucht werden kann, ist nach American Machinist von Beaudry und Co. in Boston, Mass., Amerika, gebaut worden. Dieselbe besitzt zwei Stempel, welche mit Exzenterbetrieb von einer beständig kreisenden Kurbelachse betätigt sind. Die Hubstellung sowie die Ausrückung der Druckstempel erfolgt durch Einschubkeile, welche von der unteren Trittwelle mittels Zahnstangentriebwerke eingestellt werden, wodurch der Arbeiter beide Hände für die Behandlung des Werkstückes frei erhält. Diese Maschine hat ein Gewicht von 10 t; das Schwungrad macht 200 minutliche Drehungen, wobei der Stößelhub von 63 bis 83 mm geändert werden kann. Es können hiermit Löcher von 63 mm Durchmesser in 25 mm starke Bleche gestanzt oder 75 mm starke Rundstäbe sowie Flachschienen von 30 : 170 mm Abmessung geschnitten werden.
Schmiedemaschine

• Auf epilog.de am 1. September 2017 veröffentlicht