Bau & ArchitekturBrücken

Neue Straßenbrücke über den Forth

Illustrierte Technik • 19.8.1925

Im Osten Schottlands wird zurzeit ein großzügiges Projekt eines Netzes von Autostraßen durchgeführt, um das Industriegebiet an die von London ausgehenden Hauptverkehrsstraßen anzuschließen. Für die Hauptstraßen von London über Newcastle und Edinburgh nach Aberdeen und Inverness ist eine in ihren Abmessungen ungewöhnliche Hängebrücke über den Firth of Forth vorgesehen, die neben der berühmten, damals weitest gespannten, im Jahr 1889 erbauten Forth-Brücke errichtet wird. Konstruktionsprinzips der AuslegerbrückenSchematische Darstellung des Konstruktionsprinzips der Auslegerbrücken. Unser Bild zeigt links die alte Forth-Eisenbahnbrücke mit 2 Spannweiten von je 520 m mit dem bekannten Schema ihres Bauprinzips, rechts die neue Straßenbrücke. Die Gesamtlänge der neuen Brücke einschließlich Zufahrts-Viadukten beträgt 2580 m, also 50 m länger als die alte Eisenbahnbrücke. Die Höhe über Wasserspiegel ist mit 46 m die gleiche wie bisher. Die Breite der Fahrbahn zwischen den Pfeilern ist 12 m. Die beiden Zufahrtsviadukte sind je 520 m und 600 m lang. Die beiden freien Spannungen der Brücke zwischen je 2 Pfeilern betragen 730 m. Mit einem Aufwand von 4000 Arbeitern soll die Brücke in 3 ½ Jahren fertiggestellt sein. Die Baukosten sind auf 700 000 Mk. veranschlagt.

• Auf epilog.de am 3. Februar 2022 veröffentlicht