VerkehrPostwesen

Fliegende Briefkästen

Die Umschau • 11.1.1908

Die österr.-ungarische Postbehörde beabsichtigt nach dem Berliner Börsen-Courier ›Fliegende Briefkästen‹ anbringen zu lassen, um den Briefträgern das Treppensteigen zu ersparen. Es sind dies nebeneinander in Gleitschienen laufende Kästen, von denen je einer für ein Stockwerk bestimmt ist und so viel Abteilungen enthält, wie Mietsparteien in dem betreffenden Stockwerk wohnen; die Schlösser und Abteilungen sind mit den gleichen Nummern versehen wie die Wohnungen. Der Briefträger hat nur nötig, die Postsachen in die entsprechende Abteilung des Briefkastens zu legen und durch einen Federdruck den Kasten mittelst Elektrizität in das entsprechende Stockwerk zu befördern, wo durch die Berührung des Kastens ein kleines Läutewerk in Tätigkeit tritt, das den Einwohnern die Ankunft der Postsachen anzeigt. Hinabgelassen werden die Kästen ebenfalls durch einen einfachen Hebeldruck.

• Auf epilog.de am 24. Oktober 2021 veröffentlicht