FeuilletonKüche & Haushalt

Die elektrische Küche

Das Neue Universum • 1898

Elektrischer BackofenElektrischer Backofen.

Die von der Chicagoer Weltausstellung heimkehrenden Amerikafahrer berichteten vor allem von den Wundern, die die Verwendung der Elektrizität im Geburtslande Edisons bereits hervorgebracht hatte und noch immer zu vermehren im Begriff stand. Namentlich horchte die Frauenwelt auf, als die Schilderung der elektrischen Küche an ihr Ohr drang. Bisher war die Befolgung des Befehls »Koche mit Gas!« als der Inbegriff alles Küchenglückes erschienen und nun hörte man plötzlich von elektrischen Apparaten, die noch viel einfacher zu handhaben als die Gasbrenner, zudem völlig geruchlos waren und obendrein noch intensiver ihre Arbeit verrichteten als jene. So wurde die elektrische Küche das Ideal aller fortschrittlich gesinnten, auf möglichste Reinlichkeit bedachten Hausfrauen, aber leider schien sie auch ein Ideal bleiben zu sollen! Einmal fehlte es an einer Bezugsquelle für die Einrichtung, dann aber war die Hauptschwierigkeit die, wo bekommen wir die elektrische Kraft her? Eine Frage, die allerdings auch heute nur in einzelnen Fällen als gelöst bezeichnet werden kann. Aber überall dort, wo Wasserkraft zur Verfügung steht, wird die elektrische Kraft eine Rolle spielen, wie dies die Schweiz zeigt, deren Hotels schon jetzt neben elektrischer Beleuchtung auch elektrische Kücheneinrichtungen aufweisen. Elektrische KücheElektrische Küche.

Die überraschende Einfachheit und bequeme Handhabung solcher Kücheneinrichtungen zeigen unsere Bilder. Ein Draht führt zu einer runden Platte, auf die das Gefäß gestellt wird, man schaltet den Strom ein und binnen wenigen Minuten gerät Wasser oder Milch ins Kochen, brodelt der Braten, kocht das Gemüse etc. Was die Form der Apparate und die Art ihrer Zusammenstellung und Vereinigung betrifft – selbst ein Brat- und Backofen ist möglich –, so wird auf diesem Gebiet der Wettbewerb schnell die passendsten Kombinationen erzeugen und namentlich eine Berücksichtigung der verschiedenen Verhältnisse der großen und kleinen Haushaltungen ins Auge fassen. Eine Kinderhand könnte die Apparate bedienen, wenn nicht die von ihnen ausströmende Hitze gar sehr dazu mahnte, dass niemand sorglos die Apparate berühre – der Unglückliche würde sich stark verbrennen. Wasser kann beständig warmgehalten werden, indem man einen Strom durch den Behälter leitet, das Bügeleisen wird ohne Kohlendunst und Gluthitze heiß und was dergleichen Annehmlichkeiten mehr sind. Der hässliche Schmutz der Kohlen- oder Koksheizung, sowie der unangenehme Geruch des Kochens mit Gas fällt hier völlig fort, und wer eine elektrische Küche in Funktion gesehen hat, wird sicher der Ansicht sein, dass sie an Vollkommenheit nichts zu wünschen lässt.

• Auf epilog.de am 20. Februar 2022 veröffentlicht

Reklame