Bau & Architektur

Wasserheilanstalt Königsbrunn bei Königstein

Das Pfennig-Magazin • 7.6.1855

Diese Wasserheilanstalt liegt am südlichen Fuß der Festung Königstein in der Mitte der Sächsischen Schweiz, deren Hauptpunkte zur nächsten Umgebung der Anstalt gehören und von den Patienten zu Spaziergängen genutzt werden können. Die Lage und Umgebung der Anstalt, die Nähe der Fichtenwaldungen, die wohlbekannte gesunde und reine Luft, der Reichtum und die Reinheit der Quellen hat den Besitzer, Dr. Putzar bewogen, vor mehreren Jahren diesen Ort zur Errichtung der Anstalt zu wählen, die er von Jahr zu Jahr zu vergrößern Gelegenheit hatte, selbst dirigiert und die auch in ökonomischer Beziehung in seinen Händen ist.

-Reklame-

Unter den zahlreichen Trinkquellen verdient die sogenannte Silberquelle eine besondere Erwähnung indem dieselbe sich durch ihre vorzügliche Frische (6°C) und durch die Menge ihrer gebundenen Kohlensäure einen großen Ruf erworben hat. Die Nähe der Eisenbahnstation Königstein und der Elbe bietet Gelegenheit, täglich viermal mit der Eisenbahn oder durch Dampfschiffe von und nach Dresden zu gelangen. Das Hauptgebäude enthält hohe, freundliche Wohnzimmer, einen Speisesaal mit Pianoforte, ein Gesellschaftslokal mit Billard und dergleichen; es können kalte und lauwarme Voll- und Halbbäder, Regenbäder, Duschen, Wellenbäder und heizbare Badezimmer nach Wunsch und Umständen benutzt werden.

Zur Beförderung der Kur in chronischen Krankheiten ist ein eigenes Lokal für schwedische Heilgymnastik eingerichtet.

Die Bezahlung für die Woche beträgt 610 Taler je nach der Größe und Lage der Zimmer, Kost, Wohnung, Bäder, Behandlung und Bedienung mit inbegriffen.

-Reklame-
-Reklame-
Generisch - Tacho - Interstitial - Stoppend