VerkehrNahverkehr

Erfolgreiches Jahr für den elektrifizierten Busverkehr auf der Linie 55 in Göteborg

Neuigkeiten • 30. Juni 2016

Nach dem ersten Betriebsjahr des elektrifizierten Busverkehrs auf der Linie 55 in Göteborg sind die Erwartungen der beteiligten Partner um ein Vielfaches übertroffen worden. Die innovativen Elektro- und Elektro-Hybridbusse von Volvo, die Bushaltestellen und die gesamte Infrastruktur haben sowohl von den Fahrgästen als auch von den Fahrern der Busse eine ausgezeichnete Bewertung erhalten. Während des gesamten Jahres, in dem die neuen Technologien äußerst zuverlässig funktioniert haben, sind rund 1,2 Millionen Fahrgäste befördert worden. Rechtzeitig zum ersten Geburtstag der elektrifizierten Buslinie tritt mit dem Unternehmen Ericsson ein globaler IT-Provider der ElectriCity-Partnerschaft bei.

Die Erfolgsgeschichte des Öffentliche Personennahverkehrs (ÖPNV) auf der Linie 55 in Göteborg hat im Juni 2015 begonnen. Schnell sind die grün lackierten Volvo-Busse zu einem gewohnten Anblick im Stadtbild der schwedischen Metropole geworden. Drei vollelektrische Konzeptbusse Volvo 7900 Electric und acht Elektro-Hybridbusse Volvo 7900 Electric Hybrid befördern zwischen den Endhaltestellen Chalmers und Lindholmen im Durchschnitt rund 100000 Fahrgäste pro Monat. Intensive Studien und Befragungen, die von den ElectriCity-Partnern parallel durchgeführt wurden, haben eine äußerst positive Beurteilung der elektrifizierten Buslinie sowohl seitens der Fahrgäste als auch seitens der Fahrer ergeben. Dabei haben die Befragungen eindeutig gezeigt, dass die Fahrzeuge, die Ladeinfrastruktur und die Bushaltestellen die gesteckten Erwartungen weit mehr als erfüllen.

Ausgereifte Lösungen für den ÖPNV von morgen

Die Linie 55 ist nicht nur die erste Buslinie in Göteborg, die mit einem elektrifizierten Bussystem bedient wird. In erster Linie ist sie eine Plattform zur Darstellung modernster Technologien und zur Entwicklung zukunftsweisender Lösungen für den nachhaltig ausgerichteten ÖPNV von morgen. Daher wird das gesamte Projekt äußerst gründlich untersucht und begutachtet. Die Auswertung der neuesten Statistiken von Volvo, Keolis und Västtrafik zu Fahrzeugen und Ladeinfrastruktur zeigen, dass die gesteckten Ziele für Ladefunktion, Pünktlichkeit und Service nicht nur vollständig erreicht, sondern sogar um ein Vielfaches übertroffen wurden.

»Die hervorragenden Ergebnisse zeigen, dass die Technik für elektrifizierte Linienbusverkehre jetzt so weit ausgereift ist, dass einer Einführung in einem breiteren Rahmen nichts mehr im Wege steht. Elektrische Energie bietet für Großstädte neue Möglichkeiten zur Überleitung des Personennahverkehrs in eine nachhaltige Richtung, zur Erhöhung der Sicherheit im täglichen Verkehrsgeschehen und zur Schaffung einer gesünderen Lebensqualität in der Stadt mit weniger Lärm und besserer Luftqualität«, so Niklas Gustafsson, Chief Sustainability Officer der Volvo Group.

Untersuchungsergebnisse bestätigen Tragfähigkeit der leisen Elektromobilität

Laut dem für den ÖPNV zuständigen Betreiber Västtrafik sind die Fahrgäste insgesamt äußerst zufrieden mit dem Serviceangebot auf der Linie 55. Der Betrieb der Busse mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen wird von den Fahrgästen besonders positiv bewertet. Eine hohe Wertschätzung erfahren auch die neu eingerichteten Bushaltestellen in Chalmersplatsen und Teknikgatan. Rund 80% der Fahrgäste begrüßen das frei zugängliche WLAN an Bord der Busse. 93% empfinden das niedrige Geräuschniveau im Innenraum der Busse als äußerst angenehm und bezeichnen es als einen immens großen und spürbaren Fortschritt.

-Reklame-

Die von Volvo durchgeführten Messungen bestätigen die subjektiven Wahrnehmungen aus der Fahrgast- und Fahrerbefragung von Västtrafik: Es wurden beträchtliche Unterschiede in der Geräuschentwicklung zwischen Bussen mit Diesel- und mit Elektroantrieb nachgewiesen, und zwar sowohl im Innenraum als auch außerhalb in der Umgebung der Busse. Besonders gravierend macht sich der Unterschied im Fahrbetrieb mit niedrigen Geschwindigkeiten bemerkbar.

In weiteren Untersuchungen, die der Busbetreiber Keolis durchgeführt hat, betrachten auch die Busfahrer die geringe Geräuschentwicklung als wichtigsten Vorteil der elektrischen Antriebsvarianten. Sie begründen dies mit dem großen Beitrag, den der leise Fahrmodus zur Verbesserung ihrer Arbeitsumgebung leistet. Genannt wird auch die große Zufriedenheit der Fahrgäste, deren Rückmeldungen immer erst bei den Fahrern ankommen. Die Ausrüstung der Busse mit dem Zonenmanagement von Volvo, durch das die Geschwindigkeit in bestimmten Stadtbereichen automatisch gedrosselt wird, erhöht die Sicherheit im dichten Straßenverkehr der Stadt enorm, so der Tenor aus den Aussagen der Buschauffeure.

Die Besucherstatistiken der Business-Region Göteborg bestätigen das immens große Interesse an der Linie 55. Bisher haben über 100 Delegationen mit insgesamt fast 5500 Teilnehmern aus unterschiedlichen Großstädten weltweit die Stadt Göteborg besucht, um mit eigenen Augen zu sehen, wie das Gemeinschaftsprojekt zur Elektrifizierung des ÖPNV, die Infrastruktur und der Betrieb in der täglichen Praxis funktionieren.

Quelle: Volvo Buses

Siehe auch: Neue Elektrobuslinie nimmt in Göteborg den Betrieb den auf • 15. Juni 2015

Links:  Volvo Buses

-Reklame-
-Reklame-
Generisch - Tacho - Interstitial - Stoppend