VerkehrNahverkehr

Batterie-Stadtbusse für Hamburg

Neuigkeiten • 17. August 2016

Erstmals gehen drei emissionsfreie 12-Meter-Elektrobusse in den Hamburger Linienbetrieb. Die nahezu geräuschlosen neuen Batterie-Stadtbusse des polnischen Herstellers Solaris vom Typ ›Urbino 12 electric‹ sollen schwerpunktmäßig auf der Innovationslinie 109 eingesetzt werden, die vom Elektrobus-Terminal der Hamburger Hochbahn AG nach Alsterdorf führt.

Die Batterie-Busse haben 70 Fahrgastplätze und verfügen über zwei leistungsstarke Hochvoltbatterien und radnahe Elektromotoren mit einer Leistung von je 120kW in der Spitze. Geladen werden die Fahrzeuge in der nächtlichen Betriebspause auf dem Betriebshof Hummelsbüttel und über die Pantographen an den Start- und Endhaltestellen der Innovationslinie 109. Zusätzlich wird die Bremsenergie während der Fahrt zurückgewonnen und gespeichert.

Die Ladeinfrastruktur an den Start- und Endhaltestellen der Innovationslinie 109 kommt von Siemens. Mit Hilfe der absenkbaren Pantographen können die Busse mit einer Leistung von 300kW innerhalb von sechs Minuten aufgeladen werden. Bislang werden hier schon die Plug-In-Hybridbusse von Volvo geladen. Durch eine entsprechende Umrüstung können nun auch die Solaris-Fahrzeuge die Ladestation nutzen. Erstmals werden damit Busse unterschiedlicher Hersteller über eine gemeinsame Ladeinfrastruktur für Elektrobusse versorgt.

Seit mehr als zehn Jahren arbeitet die Hamburger Hochbahn gemeinsam mit den industriellen Partnern an dem Ziel, emissionsfreie Busse im Linienbetrieb einzusetzen. Um das politisch gesetzte Ziel, ab 2020 in Hamburg nur noch emissionsfreie Busse anzuschaffen, zu erreichen, startete die Hamburger Hochbahn im Dezember 2014 die weltweit erste Innovationslinie, auf der unter identischen Rahmenbedingungen verschiedene umweltfreundlichen Antriebstechnologien eingesetzt werden. Die Hochbahn-Flotte mit innovativen Antriebssystemen umfasst derzeit 61 Fahrzeuge – darunter dieselelektrische Hybridbusse, Plug-In-Hybridbusse, Brennstoffzellen-Hybridbusse, Batteriebusse mit Brennstoffzelle als Range Extender und nun die drei reinen Batteriebusse.

Die Erprobung der neuen Batteriebusse wird – wie auch der Test der Volvo-Plug-In-Hybridbusse und die Ladeinfrastruktur für die Innovationslinie 109 – vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen des Förderprogramms ›Erneuerbar mobil‹ gefördert.

Quelle: Hamburger Hochbahn AG

Siehe auch: Elektrobus-Terminal in Hamburg fertiggestellt

Links:  Hamburger Hochbahn

-Reklame-
-Reklame-
Generisch - Tacho - Interstitial - Stoppend