VerkehrNahverkehr

Betrieben mit 100 Prozent erneuerbarer Energie

Neue Elektrobuslinie nimmt in Göteborg den Betrieb auf

15. Juni 2015

In Göteborg, Schweden, hat am 15. Juni 2015 die neue Elektrobuslinie 55 den Betrieb aufgenommen. Sie verbindet die Stadtteile Lindholmen und Johanneberg. Die neun Kilometer lange Route wird mit drei vollelektrischen und sieben Elektro-Hybrid-Bussen von Volvo Buses bedient. Die Batterien der Busse werden ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energieträgern gespeist. Siemens hat zusammen mit dem lokalen Energieversorgungsunternehmen Göteborg Energi zwei Schnellladestationen HPC (High Power Charger) installiert, die sich jeweils an den Endstationen befinden. Das komplette Schnellladesystem stammt ebenfalls von Siemens.

»Das Göteborger Projekt zeigt sehr schön, wie flexibel unser Ladesystem für Elektrobusse ist. Erstmals haben wir hier eine Ladestation in einem Gebäude installiert. Statt an einem Mast befindet sich der Pantograf an der Decke«, erklärt Sandra Gott-Karlbauer, Chefin der Nahverkehrssparte von Siemens.

Der vollelektrische Bus an der Ladestation im Gebäude des Campus Johanneberg des Chalmers Forschungsparks.

Der vollelektrische Bus an der Ladestation im Gebäude des Campus Johanneberg des Chalmers Forschungsparks. [Foto: Volvo]

Håkan Agnevall, Präsident Volvo Buses: »Der Energieverbrauch der Volvo-Elektrobusse ist rund 80 Prozent geringer verglichen mit Dieselbussen. Leise und vollkommen abgasfrei leisten sie einen Beitrag für lebenswertere Städte, reduzieren die Klimaauswirkungen und bieten gleichzeitig den Fahrgästen einen angenehmeren Fahrkomfort.«

»Wir sind sehr glücklich, dass wir einen weiteren wichtigen Schritt hin zu einem nachhaltigeren öffentlichen Nahverkehr erreicht haben. Mit der Ladung der Busse mit erneuerbarer Energie reduzieren wir die Emissionen und verbessern die Luftqualität für die Einwohner der Stadt Göteborg. Diese Umstellung auf dem Transportsektor ist notwendig, wenn wir eine ökologisch nachhaltige Gesellschaft schaffen wollen. Die Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs ist, neben anderen Lösungen wie einer zunehmenden Nutzung von Biogas, ein wichtiger Bestandteil der Arbeit«, sagte Lotta Brändström, CEO des lokalen Energieversorgers Göteborg Energi.

Volvo und Siemens arbeiten seit 2012 auf dem Gebiet der Elektromobilität zusammen und haben eine globale Kooperationsvereinbarung über die Lieferung von kompletten Elektrobussystemen für Städte unterzeichnet. Im Rahmen des Vertrags liefert Volvo Elektro-Hybridbusse sowie vollelektrische Busse; Siemens liefert und installiert Hochleistungsladestationen mit einer Ladekapazität von bis zu 450 Kilowatt für die Elektrofahrzeuge.

Der Betrieb der Linie 55 in Göteborg mit Elektrobussen ist ein Ergebnis von ›ElectriCity‹, einem Gemeinschaftsunternehmen von Forschungsunternehmen, der Industrie und Stadtplanern. Ziel ist die Entwicklung, Demonstration und Evaluierung des zukünftigen nachhaltigen öffentlichen Nahverkehrs. An ›ElectriCity‹ sind die Volvo Group, die Technische Universität Chalmers, die Region Västra Götaland, die Verkehrsbetriebe Västtrafik, die Kommune Göteborg, Göteborg Energi und die Forschungsparks Lindholmen und Johanneberg beteiligt.

Quelle: Siemens

Siehe auch: Erfolgreiches Jahr für den elektrifizierten Busverkehr auf der Linie 55 in Göteborg • 30. Juni 2016

Links:  Siemens |  Volvo Buses

-Reklame-
-Reklame-
Generisch - Tacho - Interstitial - Stoppend