VerkehrEisenbahn

-Reklame-

Größte Geschwindigkeit von Eisenbahnzügen

Zentralblatt der Bauverwaltung • 6.1.1883

Nach einer Mitteilung John Fowlers vor der British Association in Southampton legte der Herzog von Edinburgh im Jahr 1883 die 186,4 englische Meilen lange Strecke LeedsLondon der Great-Northern-Eisenbahn, einschließlich eines kurzen Aufenthaltes in Grantham, in einem Zeitraum von genau 3 Stunden zurück, woraus sich eine durchschnittliche Zuggeschwindigkeit von 100km/h berechnet. Dies ist, so weit bekannt, die größte Geschwindigkeit, welche auf Eisenbahnen bei Personen-Beförderung vorgekommen ist. Auf deutschen Bahnen lässt bekanntlich das Bahnpolizei-Reglement nur unter besonders günstigen Verhältnissen mit Genehmigung der Aufsichtsbehörde eine Geschwindigkeit bis 90km/h zu; auf der Linie ParisMarseille erreicht der mit einer mittleren Geschwindigkeit von 72km/h fahrende Schnellzug an einzelnen Stellen eine Geschwindigkeit bis zu 90km/h. Der infolge eines um 15. August 1879 auf der französischen Westbahn stattgehabten schweren Unfalls vom Arbeitsminister zur Prüfung der Maßnahmen für die Sicherheit des Betriebes auf den französischen Eisenbahnen eingesetzte Ausschuss hat der Ansicht Ausdruck gegeben, dass bei gutem Gleis und gutem Fahrmaterial die Geschwindigkeit von 95 bis 100km/h ohne Beeinträchtigung der Sicherheit stattfinden könne, vorausgesetzt, dass der Lokomotivführer stets Herr seines Zuges bleibe, und dass ihm die Möglichkeit geboten sei, bei unvorhergesehenen Ereignissen den Zug durch Bremsen rasch zum Stehen zu bringen. Es wäre interessant zu erfahren, ob noch in anderen als im angegebenen Fall die Zuggeschwindigkeit die Größe von 100km/h erreicht hat.

• Mehrtens

-Reklame-
-Reklame-
Generisch - Tacho - Interstitial - Stoppend