Forschung & TechnikErfindungen & Patente

-Reklame-

Eine neue Remontoiruhr

Das Neue Universum • 1896

Diese von Rebello in Brasilien erfundene Uhr ist mit einer eigentümlichen und sehr einfachen Aufzieheinrichtung und Vorrichtung zum Einstellen der Zeiger versehen. Im Äußern ist sie einer gewöhnlichen Taschenuhr ganz ähnlich.

Rebellos Remontoiruhr. Rechts: äußere Ansicht, links: Mechanismus.

Will man die Uhr aufziehen, so nimmt man sie in die linke Hand und dreht den mit einem gerippten Rande zum bequemen Anfassen versehenen Boden abwechselnd mittels der rechten Hand hin und her. Um die Zeiger einzustellen, verschiebt man den Knopf, welcher an der Seite des Gehäuses vorsteht, ein wenig und führt dieselbe Bewegung wie vorher aus. Die Abbildung zeigt das Innere der Uhr und die Seitenansicht. In der Höhlung des Gehäuses A sieht man zwei Räder B und C, welche auf derselben Achse sitzen. Das Rad B steht mit dem Zeiger in Verbindung, während das Rad C unterhalb mit einem Getriebe in das Zahnrad der Aufziehvorrichtung eingreift. Diese Zahnräder sind unabhängig vom Gehäuse, sobald die beiden Doppelklinken D und E mit ihren langen Zähnen in das Rad B, oder mit ihren kurzen Zähnen in das Rad C eingreifen. Die Federn F und G wirken gegen die eine oder andre Seite dieser Klinken. Wenn sie gegen die Seite mit dem langen Zahn wirken, so greifen die Klinken in das Rad B, und wenn sie gegen die Seite mit dem kurzen Zahn wirken, so greifen die Klinken in das Rad C ein. Das Stück H ist in seinem Lager etwas verschiebbar und mit einer Scheibe versehen, auf welcher die beiden Federn sitzen, so dass diese mittels Verschiebung des Stücks H zur Wirkung zu bringen sind. Wenn die Klinken durch geeignete Verschiebung der Federn F und G in das Rad B eingreifen, so kann man in der angegebenen Weise auf die Zeiger einwirken. Greifen aber die Klinken in das Rad C ein, so kann man die Uhr aufziehen.

-Reklame-
-Reklame-
Generisch - Tacho - Interstitial - Stoppend